12. Jun. 2014

Tierpark Arth-Goldau

Bilder vom Besuch im Tierpark Arth-Goldau (www.tierpark.ch). Ich war dort am Pfingstmontag (09.06.2014). Es war mein erster Besuch dort.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Der Tierpark Arth-Goldau gefällt mir zum grössten Teil. Vor allem Familien mit Kindern sollten dort voll auf ihre Kosten kommen. Denn neben den üblichen Gehegen trifft man auf eine Reihe frei umherlaufender Tiere: Hühner, Rehe oder Ziegen laufen frei umher und sind auch nicht allzu scheu. Mit (extra erhältlichen) Futterwürfeln kann man Rehe und Ziegen füttern – sie fressen aus der Hand.

Es gibt keine Exoten in diesem Tierpark. Fast alle Tiere sind entweder europäischer Herkunft, oder  – um das Beispiel der frei herumlaufenden asiatischen Sikahirsche zu nehmen – es gibt nahe europäische Verwandte. Die Gehege erscheinen mir tiergerecht  – und sie erfüllen zumeist auch meine persönlichen Anforderungen an gitterfreie Sichtbarkeit (und Fotografiermöglichkeit) der Tiere.

Besonders angetan bin ich von den Wildkatzen gewesen. Was natürlich auch daran liegt, dass ich Katzen einfach mag – es sind faszinierende Tiere. Ich bin wohl eine geschlagene Stunde bei diesen Tieren gewesen, obwohl die Wildkatzen nicht allzusehr Überraschendes angestellt hatten. Änlich wie man es von Hauskatzen gewohnt ist lagen sie entweder irgendwo im Halbschatten rum oder spazierten durch ihr Revier, schnüffelten mal hier und dort etwas an Pflanzen oder .. ja was weiss ich. Also business as usual. Trotzdem meine Favoriten.

Neben den Wildkatzen gab es auch ein Gehege mit Luchsen. Aber dort jemand zu entdecken wäre ein allzu seltener Glücksfall gewesen. Scheue Tiere, solche Luchse.