26. Mai. 2015

Aufbau eines Baukrans

In meiner Nachbarschaft wurde kürzlich ein Baukran aufgestellt. Grund genug, mich mit meiner Fotokamera hinzustellen….

 

Erstaunlich, wie schnell die Bauarbeiter den vorderen Ausleger nach oben gebracht und befestigt hatten. Die Jungs machten das mit einer professionellen Ruhe – man hatte das Gefühl, dass jeder Handgriff sitzt und dass die das nicht zum ersten Mal machen.

Schwindelfrei muss man definitiv sein, wenn man da oben herumturnt. Man sieht beim letzten Bild übrigens ganz gut, dass der Bauarbeiter sich gesichert hat.

26. Mai. 2015

Kloster Kappel

…. an einem sehr schönen und sonnigen Pfingstsonntag.

15. Mai. 2015

Pfingstmusik

Morgenmusik Pfingsten 2015 im Grossmünster

Morgenmusik Pfingsten 2015 im Grossmünster

Sozusagen als Abschluss vor der Sommerpause wird es demnächst wieder ein kleines Konzert geben, an dem ich im Chor mitsingen darf. Das Collegium Vocale und das Collegium Musicum des Grossmünsters Zürich werden am Pfingstsonntag singen und musizieren. Zu hören gibt es den guten (altbekannten) Johann Sebastian Bach mit zwei Stücken feinster Kirchenmusik.
Zum einen werden wir eine der sog. kleinen oder lutherischen Messen von J.S.Bach singen. Genauer gesagt die Messe in F-Dur BWV 233. Der Begriff „lutherische Messe“ ist in meinen Augen eine unpassende Bezeichnung, denn die Musik ist in lateinischer Sprache und deswegen eigentlich nicht im lutherischen Sinne. Aber so heissen nun mal Messen, bei denen nur Kyrie und Gloria vertont sind.

Konzert Pfingsten 2015 im Kappel am Albis

Konzert Pfingsten 2015 im Kappel am Albis

Zusätzliche zu dieser Messe singen wir noch die Bachkantate „Darzu ist erschienen der Sohn Gottes“ BWV 40. Das ist eigentlich einen Weihnachtskantate. Jedoch passt sie musikalisch zu der oben genannten Messe, weil das „Cum Sancto Spiritu“ der Messe den Eingangschor der Kantate parodiert. Es mag vielleicht auch eine Rolle spielen, dass unser Chorleiter einfach noch ein passendes Stück Musik ausgesucht hat, bei dem ebenfalls 2 Hörner benötigt werden, damit man diese beiden Musiker nicht nur für einen Teil des Konzertes engagieren muss.

Bereits in den Hauptgottesdienst um 10 Uhr an Pfingsten wird die Kantate eingebettet. Um 11:30 dann (also nach dem Gottesdienst) ist das erste Konzert im Grossmünster (unter dem Label „Morgenmusik“) mit Messe und Kantate. Und am frühen Abend singen/musizieren wir dann noch einmal, denn allerdings in der Klosterkirche zu Kappel am Albis. Für beide Konzerte (und auch für den Gottesdienst) ist der Eintritt frei, es wird eine freiwillige Unterstützung zur Bezahlung der Instrumentalisten am Ausgang erbeten.

Ich freue mich drauf! Bach-Musik ist Labsal für mich, vor allem wenn ich sie selbst musizieren darf.

14. Mai. 2015

Kreuzgang in der St. Stephanskirche Mainz

Wenn man von der Kirche St. Stephan in Mainz spricht, dann mag manchem Kunstkenner vielleicht das Stichwort Chagall-Fenster einfallen. Tatsächlich bin auch ich anlässlich eines Besuches in Mainz wegen dieser wunderbaren blauen Fenster in diese Kirche gepilgert. Dazu jedoch ein andermal noch mehr dazu.

In diesem Beitrag möchte ich jedoch den Kreuzgang dieser Kirchenanlage würdigen. Er schliesst sich südlich der Kirche an und wirkt neben dem doch recht bevölkerten Kirchenraum wie eine stille Oase. Und auch für die Augen ist diese gotische Hofanlage aus dem 15. Jh. ein Schmaus. Dazu trägt auch sicherlich die gelungene Restaurierung aus den Jahren 2006-2008 bei. Die verschiedenen Sponsoren dieser Restaurierung erhielten dann auch ein kleines Wappen an den Decken der Gänge – so kommt es, dass in diesem antiken Bauwerk auch recht aktuelle Wappen zu sehen sind, so.zb. einen Bundesadler oder das Wappen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz.

Man kann sich natürlich auch fragen, wie viel von der originalen Struktur dieser gotischen Baukunst tatsächlich noch erhalten ist. Denn der Kreuzgang wurde im zweiten Weltkrieg massiv beschädigt und erst um 1970 wieder aufgebaut.

Die Kirche St. Stephan – und damit auch ihr Kreuzgang – ist nicht das einzige Bauwerk in Mainz, welches mit wunderschönen roten Sandstein angefertigt wurde. So ist bspw. ja auch der Mainzer Dom aus diesem Stein, auch der Landtag Rheinland-Pfalz (das Deutschhaus) aus diesem roten Stein. Aber für mich persönlich hat dieser Kreuzgang eine ganz eigene wunderbare Atmosphäre. Die Farben passen einfach. Der rote Stein harmoniert grossartig mit den Grüntönen des Innenhofs, dem Schiefergrau der Dächer und dem Blau des Himmels.

Die Chagall-Fenster der Stephans-Kirche sind grandios. Aber der echte Highlight ist in meinen Augen eben dieser Kreuzgang!

11. Mai. 2015

Nachschlag Zoo Basel

Kleiner Nachschlag aus dem Zoo Basel: Ohrenquallen!

Ohrenquallen Zoo Basel

Ohrenquallen Zoo Basel