Ruhe bis zur nächsten Flut

Dies ist der erste von einigen Beiträgen über meinen (unseren) Urlaub auf der Nordseeinsel Amrum Ende Juli 2016…

Einmal wenigstens wollte ich sie sehen, wenn ich schon mal an der Nordsee bin: Seehunde!! Also buchten wir eine Ausfahrt an Bord der MS „Eilun“ und bei Kapitän Banidx Tadsen zu den Sandbänken, wo sie normalerweise liegen.

Der Fahrplan dieses kleinen Ausflugschiffes beugt sich den Gegebenheiten von Ebbe und Flut. Manche Fahrten funktionieren nur bei Flut, z.B. wenn man zwischen Amrum und Föhr durchschippern will, denn das Priel zwischen diesen beiden Inseln ist bei Ebbe einfach zu wenig tief für Schiffe. Fahrten zu den Seehund-Sandbänken hingegen finden nur bei Ebbe statt, dann bei Flut sind dann diese Sandbänke unter Wasser.

Wir mussten dann doch etwas im Wattmeer umherfahren, weil die erste Sandbank, an der normalerweise ein Rudel lagert, verwaist war. Irgendwer hat die Tiere aufgeschreckt und ins Wasser getrieben. Und so zogen wir weiter. Nach weiteren 40 Minuten Fahrt hatten wir mehr Glück.

Es war einer der seltenen Momente, wo ich mir noch ein Teleobjektiv mit grösserer Brennweite wünschte, um die Tiere etwas formatfüllender im Sucher zu erkennen. (Ansonsten reichen mir meine 250 mm dicke.)  Aber auch so konnte ich die ruhenden Tiere etwas für ein paar Fotos heranholen. Faszinierend, wie sie scheinbar nur faul das Leben geniessen. In Wahrheit aber brauchen die Tiere ihre Pausen, um dann bei der nächsten Flut wieder fit zu sein für die Jagd auf ihre Tagesration von (durchschnittlich) 4 kg Futter.

Nach einigen Minuten ging es wieder zurück in den Hafen Wittdün. Und die Seehunde haben Ruhe bis zu nächsten Flut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.