Stadtgärtnerei Zürich

Mitten in Albisrieden hinter dem Friedhof Sihlfeld befinden sich in einem Wohn- und Siedlungsgebiet die Anlagen der Stadtgärtnerei Zürich. Neben einigen Anbauflächen und normalen Treibhäusern, in denen man all das Grünzeug und Blumen heranzieht, welches dann in der ganzen Stadt wieder an verschiedensten Stellen eingepflanzt wird, befindet sich auf diesem Gelände ein wunderbares Kleinod – nämlich das Palmenhaus. Diese Anlage wurde im Sommer des letzten Jahres restauriert und erstrahlt nun wieder in aller Pracht.

Nachdem ich dort vor einigen Wochen schon einmal mit Begleitung einen wunderschönen Nachmittag verbringen durfte, bin ich kurz darauf gleich noch einmal hingegangen. Dann aber mit der Fotokamera. Erfreulicherweise ist der Eintritt dort frei. Die Schauanlagen unterteilen sich in zwei Häuser: dem Palmenhaus und einem zweiten Treibhaus mit allerlei tropischen und subtropischen Pflanzen.

Im Palmenhaus selbst ist es einfach nur grün grün grün. Es riecht wunderbar nach feuchter Erde. Und es flattern und zwitschern allerlei Vögel durch die Bäume. Neben Zwergfinken, Wellensittichen, Kanarienvögel und anderen Vögeln, deren Namen ich nicht kenne, darf natürlich auch nicht das heimliche Wahrzeichen des Palmenhauses fehlen: ein Tukan mit seinem langen gelben Schnabel.

  • Tukan
    Tukan
  • Alles grün
    Alles grün
  • Blauer Vogel
    Blauer Vogel
  • Rotgrün
    Rotgrün

Man kann übrigens dort auch einen kleinen Imbiss zu sich nehmen, denn in einem Vorraum des Palmenhauses gibt es ein paar Tische und Stühle, an denen man gemütlich sitzen kann. Ein Selecta-Automat ist auch vorhanden, aber man sollte sich seinen Snack besser selbst mitbringen.

Nebenan im zweiten Schau-Treibhaus wird es dann etwas bunter. Denn man wandert dort durch eine wahre Farb- und Duft-Orgie von Blüten, Blättern und Moosen. Bei den beiden Gelegenheiten, an denen ich dort herumlief, sah ich dann immer auch Menschen mit einem Zeichenblock. Oder mit einer Fotoausrüstung, bei der ich nur neidisch werden kann. Das eine Mal hat gar ein kleines Team die Tropenhalle für Model-Aufnahmen genutzt.

  • Gelb-rot
    Gelb-rot
  • Lila Blüte
    Lila Blüte
  • Roter Pinsel
    Roter Pinsel
  • "Ätsch-Blatt"
    "Ätsch-Blatt"
  • Kaktus
    Kaktus
  • Kaktus
    Kaktus

Bei dieser zweiten Galerie sind auch einige Kakteen zu sehen, die sich in einem Nebenraum der Tropenpracht befinden. Sie sind – obwohl hier der Rausch der Farben fehlt – nicht minder interessant. Stachelige Lebewesen, die dann irgendwie doch jedem Beobachter beweisen wollen, dass sie auch „schön“ können, indem sie bspw. einen herrlich roten Blütenstand produzieren… ich denke ich muss demnächst doch mal die Sukkulentensammlung in Wollishofen aufsuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.