Sukkulentensammlung in Zürich

Sukkulentensammlung - Mythenquai Zürich

Sukkulentensammlung – Mythenquai Zürich – (CC): Wikimedia

Bereits im Januar, als ich das satte Grün im Palmenhaus der Stadtgärtnerei Zürich genossen hatte, reifte in mir das Vorhaben, alsbald die Sukkulentensammlung am Mythenquai zu besuchen. Sukkulenten, so lernte ich, sind Pflanzen, die ihren Wasserhaushalt dahingehend optimiert haben, indem sie im Inneren ihres Pflanzenkörpers Flüssigkeitsreserven anlegen. Die bekannteste Vertreter der sukkulenten Pflanzen sind Kakteen.

Mitte März, an einem warmen Sonntagvormittag, konnte ich – wieder zusammen mit (m)einer wunderbaren Begleitung – die Pflanzenhäuser am linken Seeufer besuchen. Und auch hier ist – wie schon im Palmenhaus – der Eintritt frei. Aber nicht umsonst, es lohnt sich auf jeden Fall, dort hindurch zu spazieren.

Denn diese Sammlung zeigt sehr anschaulich, wie reichhaltig und unterschiedlich sich Pflanzen in zumeist kargen Umgebungen entwickelt haben. Und mit welch faszinierenden Formen diese Pflanzen wachsen und gedeihen! Man sieht hier Pflanzen, die ein Creative Designer für fremde Welten sich nicht skurriler ausdenken könnte.

Und man sollte nicht ohne Fotokamera dort hingehen, wenn man sich auch nur ein wenig für schöne Bilder begeistern kann. Die Treibhäuser bieten eine Unmenge an spannenden Fotomotiven. Voile:

  • Sukkulentensammlung Zürich
  • Sukkulentensammlung Zürich
    Sukkulentensammlung Zürich
  • Sukkulentensammlung Zürich
    Sukkulentensammlung Zürich - Stachel-Phallus
  • Sukkulentensammlung Zürich
    Sukkulentensammlung Zürich
  • Sukkulentensammlung Zürich
    Sukkulentensammlung Zürich
  • Sukkulentensammlung Zürich
    Sukkulentensammlung Zürich
  • Sukkulentensammlung Zürich
    Sukkulentensammlung Zürich
  • Sukkulentensammlung Zürich
    Sukkulentensammlung Zürich
  • Sukkulentensammlung Zürich
    Sukkulentensammlung Zürich
  • Sukkulentensammlung Zürich
    Sukkulentensammlung Zürich
  • Sukkulentensammlung Zürich
    Sukkulentensammlung Zürich

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.